Goldene Ananas Torte

Rezept: Goldene Ananas Torte

Eingetragen bei: Sonstiges | 0
4 Min. Lesezeit

Hallo Du!

 

Die goldene Ananas“ klingt zwar wie ein schlechter Fernsehpreis, ist aber eine durch Pinterest inspirierte Motivtorte. Da es dazu kein Rezept gab, haben wir uns einfach eins zusammengebastelt. 🙂

Letztendlich ist es eine Mokka-„Butter“creme Torte geworden. Da ich leider keine Milchprodukte vertrage, ist die Torte ovo-vegetarisch, also milchfrei, aber nicht vegan. Die Butter“creme“ ist ein von mir veganisiertes Rezept von Chefkoch. Wenn Du kein Problem mit Milch hast, kannst Du auch das Original-Rezept verwenden. Für eine vegane Variante kannst Du für den Boden zum Beispiel dieses vegane Biskuit-Rezept von Cake Invasion! verwenden.

 

Das brauchst Du für dieses Meisterwerk:

 

Zutaten für den Boden:

  • 3 Eier, getrennt
  • 3-4 EL warmes Wasser
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkch. Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 9 g Backpulver

 

Zutaten für die „Butter“creme:

  • 200 g dunkle, vegane Schokolade (z.B. Zartbitter von Alpia)
  • 250 g vegane Margarine (z.B. Alsan bio)
  • 100 ml vegane Sahne (wir haben Coco Cuisine von Alpro verwendet)
  • 50 g Puderzucker
  • 1-2 TL lösliches Espresso-Pulver

 

Zusätzlich:

  • 1 Paket goldenen Fondant (gelblicher Fondant und Gold-Pulver)
  • 4 Schaschlik-Spieße
  • Heißkleber
  • 1 Bogen goldenes Tonpapier
  • 2 Backpinsel

 

Zubereitung:

Zuerst backen wir den Boden, da die Mokka-„Butter“creme echt schnell geht.

  1. Die Eier trennen und den Zucker mit dem Vanillezucker vermengen.
  2. Die Eigelbe mit warmem Wasser und ca. 2/3 des Zuckers zu einer cremigen Masse schlagen.
  3. Die Eiweiße steif schlagen und dabei nach und nach den restlichen Zucker zugeben.
  4. Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen.
  5. Den Eischnee auf die Eigelb-Creme geben und das Mehl-Gemisch darüber sieben. Jetzt vorsichtig die Zutaten unterheben, keinesfalls Rühren.
  6. Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Springform fetten. Die Masse in die Springform füllen und auf mittlerer Schiene für ca. 35 Minuten backen.

 

In der Zwischenzeit wird dann die „Butter“creme zubereitet.

  1. Die Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben.
  2. Die Sahne in der Mikrowelle oder im Topf erhitzen und über die Schokolade geben. Nun so lange Rühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.
  3. Die Margarine mit einem Rührgerät oder in einer Küchenmaschine weiß schlagen. Die Margarine dazu immer wieder von den Rändern nehmen und in die Mitte zurück geben. Nach und nach den Puderzucker dazusieben. Die Margarine muss schön hell und fluffig werden.
  4. Das Espresso-Pulver zur Schokoladen-Sahne geben und die Sahne anschließend zur Margarine geben.
  5. Alles zusammen nochmal gut aufschlagen.

Wenn die „Butter“creme fertig ist, keinesfalls kühl stellen, sie wird sehr schnell fest.

 

Und so wird’s eine Torte:

Den ausgekühlten Boden in ca. 1-2 cm dicke Böden schneiden. Das Ganze halbieren und mithilfe eines kleinen Tellers je Seite einen Kreis herausschneiden. Die Reststücke nicht wegschmeißen, sie werden später noch gebraucht.

geschichtete Böden

Die Böden nun mit der „Butter“creme auf einer Platte schichten, bis sie etwa die Höhe einer Ananas haben. Sollten die Böden nicht reichen, einfach mit den Reststücken weitere Schichten puzzeln.

Zur Stabilisation 3 Schaschlik-Spieße von oben in die Torte stechen. Mit einem scharfen Messer die Form korrigieren und nach oben hin abrunden.

eingedeckte Torte

Mit der restlichen „Butter“creme die Torte eindecken und so gut es geht glattziehen. Wenn Du hier ordentlich arbeitest, musst Du hinterher weniger korrigieren. Es wird eine dickere Schicht, aber das soll so sein.

Die Torte für min. eine Stunde oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Torte mit Muster

Mit einem heißen Messer oder einer Winkelpalette können Unebenheiten ausgeglichen werden. Dann mit einem Holzstäbchen oder Fondantwerkzeug ein deutliches Rauten-Muster in die Creme ziehen. Am Anfang geht das noch etwas schwer, aber die Creme wird bei Zimmertemperatur wieder weicher.

ausgerollter Fondant

Den Fondant gut durchkneten und die Arbeitsplatte mit Stärke berieseln. Auch etwas Stärke an die Hände und das Nudelholz geben, dann bleibt der Fondant nicht kleben. Den gesamten Fondant zu einem Rechteck ausrollen, das etwas breiter ist als die Höhe der Ananas und mit der Länge einmal drum herum reicht. Ruhig sehr dünn ausrollen. Es kann etwas dauern, da der Fondant etwas fester ist, aber mit ein bisschen Geduld wird das 😉

Den Fondant ringsum an die Torte geben und mit den Händen glatt streichen. Wenn Du die Schnittkante etwas verdecken möchtest, kannst Du sie so zurechtschneiden, dass sie eine Linie des Ananasmuster bildet. Hinterher mit dem Glanz-Finish fällt es dann kaum noch auf. Mit den Fingern anschließend das Muster nachziehen, sodass sich der Fondant darin absetzt.

feuchter Fondant

Mit einem Backpinsel und etwas Wasser die Torte anfeuchten. Dabei aufpassen, dass es keine Tropfen gibt. Mit dem anderem Pinsel dann den Goldpuder auf die Torte fächern. Wenn das ganze etwas angetrocknet ist, kannst Du die Torte mit dem Pinsel ganz vorsichtig etwas abbürsten, um ggf. Fehler zu verwischen.

Collage Papierblätter basteln

Für die Blätterkrone Blätter aus der Pappe ausschneiden und mit einer Schere etwas rund ziehen. Ähnlich wie mit Kräusel-Geschenkband. Die Blätter dann an den Schaschlik-Spieß kleben und abschließend oben in die Torte stechen.

fertige Torte

 

Fertig!

 

Collage Torte fertig

PS: Unbedingt ein Foto in der Sonne machen, um das Glitzern einzufangen <3

Verfolgen Ela:

Ich bin Studentin der Oecotrophologie (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) an der Hochschule Niederrhein und interessiere mich neben der Ernährung auch für den Zero Waste Lifestyle (Konsumverhalten), Mealprep, veganes und interkulturelles Essen, Horrorfilme, Basteln, Selbstfindung und Sport. Mit meinen Beiträgen möchte ich euch inspirieren und über das ein oder andere Thema zum Nachdenken anregen.

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv badge