Zero Waste #3: Spülmaschinentabs

Eingetragen bei: Lifestyle | Zuletzt aktualisiert: 9. März 2017 | 0
2 Min. Lesezeit

So ihr Lieben!

Dieses Mal geht es um Spülmaschinentabs.
Ich schätze die würdet ihr mit dem Thema nicht unbedingt verbinden. Aber jeder, der eine Spülmaschine hat, weiß wie schnell sie manchmal voll ist und dann muss ein Tab rein. Und das befindet sich in einer?.. Plastikfolie!

Was ich neulich bei DM gefunden habe, sind Tabs, die sich in einer wasserlöslichen Folie befinden und zudem noch Phosphatfrei sind. Es gibt immer mehr Hersteller, die Tabs in wasserlöslicher Folie anbieten. Darunter fallen sowohl Eigenmarken der Supermarktketten/Drogerien als auch Markenhersteller. Ich beziehe mich auf die vom DM, einfach weil ich meine da her hab.

Die Denkmit Geschirrspül-Tabs reinigen mit natürlichen und ...

Die Phosphate, die gewöhnlich in Tabs enthalten sind, dienen als Stabilisatoren für die Waschkraftverstärker, damit diese auch unter 60°C wirken können. Allerdings wird das Phosphat in den Kläranlagen nicht immer ausgefiltert, da nicht jede Anlage über solche Filter verfügt, und gelangt in die Böden und Gewässer. In den Gewässern bewirkt Phosphat eine Eutrophierung, also eine Trübung des Wassers, giftige Algenblüten, Sauerstoffmangel und daraufhin Sterben der Wasserlebewesen. Man nennt das auch „Umkippen“ von Gewässern. Wenn euch das Thema interessiert, könnt ihr das >hier< einmal nachlesen.

Die wasserlöslichen Folien bestehen aus Polyvinylalkohol (PVAL), der ist wasserlöslich und kann in den Kläranlagen gut abgebaut werden. Die Auswirkungen auf die Umwelt wurden allerdings noch nicht genügend erforscht. Zumindest habe ich keine Stellungnahme des Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gefunden.

Wenn ihr, wie ich, zusätzlich zu den Tabs noch Spülmaschinensalz und Klarspüler verwendet, könnt ihr auch auf Pulver umsteigen. Denn die Tabs enthalten fast alle Salz und Klarspüler und machen das Extraeinfüllen davon eigentlich unnötig. „Eigentlich“, weil man nur dann ausschließlich Tabs verwenden sollte, wenn man vergleichsweise weiches (kalkarmes) Wasser hat.
Daher empfehle ich euch ein Pulver auszuprobieren. Ihr spart damit nicht nur Verpackungsmüll sondern auch Geld. Die Tabs von DM nature, sind im DM-Vergleich die Günstigsten mit 0,10€ pro Tab. Es sind 30 enthalten, also 30 Waschgänge. Bei 100 Waschgängen wären es 10€. Die schafft ihr auch bei gleicher Dosierung mit einer Packung Pulver, allerdings für nur 2,85€. Also pro Waschgang gerade mal 0,03€.
Zusätzlich kann man das Pulver besser dosieren als die Tabs. Ich gehe davon aus, dass sich dieser Preisunterschied nicht nur bei DM, sondern auch in allen anderen Märkten finden lässt. Die genannten Produkte dienen nur als Beispiel 😉

Geschirr-   Reiniger Pulver

Die „All in One“ Geschichte bei den Tabs bringt in der Regel nicht viel. Laut Stiftung Warentest zeigt sich die versprochene Wirkung gerade mal bei zwei der untersuchten Multitabs. Das Fazit: Geschirreiniger ohne Zusätze reinigen nicht schlechter als Multitabs.
Wenn ihr also nicht gerade auf den Glasschutz abzielt, spült eure Weingläser einfach per Hand und verwendet Pulver 😉

Die wichtigsten Quellen findet ihr im Text, bei Unklarheiten oder Fragen, nutzt einfach die Kommentarfunktion! 🙂

Verfolgen Ela:

Ich bin Studentin der Oecotrophologie (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) an der Hochschule Niederrhein und interessiere mich neben der Ernährung auch für den Zero Waste Lifestyle (Konsumverhalten), Mealprep, veganes und interkulturelles Essen, Horrorfilme, Basteln, Selbstfindung und Sport.
Mit meinen Beiträgen möchte ich euch inspirieren und über das ein oder andere Thema zum Nachdenken anregen.

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv badge