Schokomuffins… mal anders?

Eingetragen bei: Kochen, Lifestyle | Zuletzt aktualisiert: 9. März 2017 | 0
2 Min. Lesezeit
Hey Leute!
Heute mal etwas Essbares von mir. Ich hab gestern etwas mit Muffins Experimentiert. Hier meine Zutatenliste:
  • Backmischung für Schokomuffins von „Die Sendung mit der Maus“ mit Schokotröpfchen
  • Kakaopulver
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • Sprühsahne (hier laktosefrei)
  • 1 Tafel Edelbitter-Schokolade

Leider muss ich gestehen, dass ich zu faul war, meinen Teig komplett selbst zu machen, aber ich hab die Muffins ja dann doch nach meinen Wünschen verfeinert, also war ich dann doch nicht ganz so faul.

Zuerst hab ich den Teig nach Rezept zubereitet aber dann anstatt nur 1 TL der Schokotröpfchen einfach alle reingekippt. Dazu hab ich nach Gefühl noch etwas Kakaopulver dazugegeben, damit sie noch schokoladiger werden.
Dann hab ich die Hälfte des Teigs in die Förmchen gegeben. Die Schokolade in kleine stücke gebrochen ebenfalls nach Gefühl in die Mitte der Förmchen gegeben. Das war mein leider nicht ganz geratener Versuch einen Schokokern zu kreieren. Den Rest des Teiges dann wieder gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und ab in den Ofen.
Lasst die Dinger bloß nicht abkühlen, sonst ist die Schokolade innen nicht flüssig genug.
Dazu hab ich die Schattenmorellen im Topf etwas angewärmt, aber man kann sie auch kalt dazugeben. Zum Schluss gabs noch eine Portion Sahne dabei.

Und so sah das Ganze dann aus:

 
Den Muffin hab ich umgekehrt auf den Teller gesetzt, so sah er meiner Meinung nach noch etwas appetitlicher aus. Ich sauge am liebsten noch etwas Kirschwasser mit dem Muffin auf.. Lecker!
 
Aber sie schmecken natürlich nicht nur warm. Auch am zweiten Tag (heute) waren sie noch richtig schön saftig und schokoladig. Das Ganze hat auch gar nicht lang gedauert. Vielleicht 50 Minuten (mit backen und servieren).
Die Sprühsahne ist laktosefrei, weil ich leider keine Laktose vertrage. Wer dasselbe Problem hat, sollte sich vielleicht noch nach laktosefreier Schokolade und Schokotröpfchen umsehen, denn das hab ich im Endeffekt dann doch nicht bedacht 😉


Wer es versuchen will, dem wünsche ich viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit!

Viele liebe Grüße,
eure Ela 🙂

Verfolgen Ela:

Ich bin Studentin der Oecotrophologie (Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) an der Hochschule Niederrhein und interessiere mich neben der Ernährung auch für den Zero Waste Lifestyle (Konsumverhalten), Mealprep, veganes und interkulturelles Essen, Horrorfilme, Basteln, Selbstfindung und Sport. Mit meinen Beiträgen möchte ich euch inspirieren und über das ein oder andere Thema zum Nachdenken anregen.

Letzte Einträge von

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv badge