DIY: von Holzkiste zur Schmuckkiste

Eingetragen bei: DIY | Zuletzt aktualisiert: 13. März 2017 | 0
4 Min. Lesezeit

Hey Du!

Heute habe ich wieder ein DIY für Dich: Ich habe auf Amazon eine einfache Holzkiste bestellt und mithilfe einfacher Mittel daraus eine Individuelle Schmuckaufbewahrung gestaltet. Wenn Dich das Interessiert, dann lies doch weiter 😀

Folgende Dinge hab ich verwendet:

Die Holzkiste* als Basis
– weiße und rosa Acrylfarbe
– Tonzeichenpapier als Vorlage
– PC und Drucker
– einen Schwamm und ein Farbroller-Set zum lackieren
– einen kleinen Schraubenzieher
– Schmirgelpapier zum Anrauen
– Zeitungspapier zum Schutz der Arbeitsfläche
– fester Baumwollstoff in Rosa mit weißen Punkten
– Fleece in grau (jede Farbe möglich)
– Satinband
– einen Tacker und jede Menge Heißkleber
– Schaumstoffröhren, die normalerweise zur Dämmung von Heizungsrohren verwendet werden (findet ihr in jedem Baummarkt!)

Als erstes habe ich die Scharniere der Holzkiste abgeschraubt und mit einer Zange die Tackernadeln gezogen, um das Satinband zu entfernen. Dieses wird benutzt, damit der Deckel beim öffnen nicht nach hinten fällt. Nun hat man den Deckel und den Hauptteil als jeweils einzelnes Teil. Diese habe ich nun leicht mit Schmirgelpapier angeraut, damit sie die Farbe besser annehmen.
Anschließend wurde die Kiste mit weißer Acrylfarbe flächendeckend gestrichen. Ich habe glaube ich 2 Schichten gebraucht, bis die Farbe deckend war.

Da ich es passend fand, hab ich mir am PC eine Vorlage gebastelt, um sie auf den Deckel der Kiste zu „drucken“. Dafür hab ich mir aus dem Internet ein Bild einer Krone geladen und dann bei Word mit dem Schriftzug „Shopping Queen“ zusammengestellt. Das auf A4 ausgedruckt und dann auf Tonzeichenpapier übertragen, da sich Druckpapier nicht als Vorlage eignet und man nur schmieren würde.

Dann hab ich die Vorlage auf dem Deckel angebracht und vorsichtig mit dem Schwamm und pinker Acrylfarbe drüber getupft. Achtet dabei darauf, dass der Deckel richtig rum liegt – mir ist das leider zu spät aufgefallen und der Schriftzug stand auf dem Kopf…

Danach wird es Zeit, sich um den Inhalt der Schmuckkiste zu kümmern. Ich wollte drei Röhren für Armbänder und Uhren anbringen, sowie einen Platz, wo man Ringe und Ohrringe usw. „zwischenstopfen“ kann, wenn ihr wisst, was ich meine 😀

Für die Armbänder habe ich erstmal die Heizungsrohre in die passende Länge zugeschnitten. Sie sind minimal länger als die Kiste breit ist, damit sie sicher darin sitzen. Damit man sie aber auch rausholen kann, um die Armbänder abzumachen, habe ich Satinband durch die Rohre gezogen und an beiden Enden Schlaufen geknotet. Damit sie nicht nur hässlich grau sind, habe ich jede Rolle mit Stoff eingeschlagen. Da die meisten schon einen Schlitz haben, der selbstklebend ist, braucht man meistens auch keinen weiteren Kleber und kann den Stoffüberschuss einfach in das innere der Rolle stopfen.
Falls ihr nicht versteht, was ich meine, hab ich hier ein Video von Alive4fashion, was auch zu meiner Inspiration diente:

Für das Ablegfach habe ich ein wenig länger gebraucht. Zuerst habe ich den übrigen Platz ausgemessen, nachdem meine drei Rollen in der Kiste Platz genommen haben. Dann habe ich das Fleece in einer ähnlichen Breite in möglichst lange Streifen geschnitten. Danach wurde es in vorher ausgemessener Höhe immer wieder gefaltet. Die Falten habe ich immer wieder mit Heißkleber „gesichert“. Das wird solange wiederholt, bis die „Zieharmonika“ breit genug ist, um die Kiste auszufüllen. Da mein Fleece nur grau war und nicht zum Rest passte, habe ich danach den Baumwollstoff darübergespannt und aus einem zusätzlichem Stück Stoff den Rand erstellt.

Alternativ kann man dieses Vorgehen auch mit Filz machen. Oder man besorgt sich Auflagenschaumstoff (gabs mal im dänischem Bettenhaus) und schneidet diesen in passende Stücke, die später mit Stoff umwickelt werden.

Nachdem die Schmuckablage fertiggestellt ist, können die Scharniere wieder montiert werden. Anschließend wurden noch Satinbänder zum stoppen und zum öffnen der Kiste montiert.

Zum Schluss habe ich die Kiste noch schön eingepackt, da sie ein Geschenk werden sollte! 🙂

Das war jetzt mehr als WIP als ein DIY. Aber ich hoffe, ihr habt daraus genug Inspiration gezogen! Und sorry, wenn die Bilder nicht immer so super aussehen, die sind mit meinem altem Handy nebenbei beim Basteln entstanden… xD

*Die markierten Links zu den Produkten sind Affiliate-Links, wenn Du darüber einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, diesen Gutschein verwende ich für weitere Produktrezensionen und DIYs im Blog. Für Dich werden die Produkte auch nicht teurer. Danke für Deine Unterstützung!


Wie bewahrt ihr euren Schmuck auf?

Verfolgen Sabrina:

Studentin (Wirtschaftsinformatik)

Ich bin eine Studentin der Universität zu Köln, 20 Jahre alt und vielseitig interessiert. In meinem Blog schreibe ich über Themen, die mich interessieren wie die DIY-Kultur oder der Umgang mit dem Smartphone. In der letzten Zeit interessiere ich mich auch sehr für Sims 4 Mods, wofür ich einen eigenen Blog aufgemacht habe.

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv badge